Cornucopia Kochbuch

Ein Kommentar

Heute möchte ich euch das beste Kochbuch überhaupt vorstellen. Machen wir uns nichts vor – dieses Buch ist einmalig. Falls ihr doch ein besseres findet, schreibt mir. Aber erst, wenn ihr wirklich fast alle veganen Rezepte aus Cornucopia ausprobiert habt!

Im September waren ich mit dem Liebsten für zehn Tage in Galway und Dublin und wir haben uns kulinarisch verwöhnen lassen. Ich hatte mehrere tolle vegetarisch-vegane Restaurants vorher recherchiert und wollte unbedingt in jedem ein mal essen, aber nachdem wir an unserem zweiten Tag in Dublin bei Cornucopia waren, war jedes andere Restaurant schlichtweg vergessen. An die Kreationen von Eleanor Heffernan kommt sowieso nichts ran.
Im Restaurant haben wir auch erfahren, dass es ein Buch mit den Rezepten gibt, allerdings waren unsere Koffer mehr als voll. Wieder zuhause, habe ich dann immer wieder auf Amazon gestöbert und mit dem Gedanken gespielt, mir das Buch zu bestellen. Jetzt, zum Einzug in die neue Wohnung, habe ich es mir gegönnt! – und das Buch ist einfach noch viel toller als ich es mir ausgemalt hatte!

Basics zum Buch:

» 467 Seiten
» Hardcover
» Publiziert bei Atrium, Cork, 2008
» Kostet bei Amazon 46,99 Euro (die ist es wert!!) – ich habe es aber gebraucht bei Kenny’s Ireland für 30 Euro bestellt
» Das Buch ist in sechs Kapitel gegliedert: Introduction, Soups, Salads, Main Courses, Breads, Desserts
» Alle Rezepte sind in folgende Kategorien eingeteilt: vegan, gluten-free, wheat-free, yeast-free, low fat, dairy-free, egg-free, contains nuts, contains sugar

Was mir besonders gut gefällt:

» Bei fast jedem Rezept ist Platz für eigene Notizen (cook’s notes)
» Zu fast jedem Rezept gibt es ein Bild, das auch hin und wieder eine Doppelseite füllt. Außerdem ist das Buch voller liebevoll-gestalteter Illustrationen
» Schätzungsweise sind 80% aller Rezepte vegan (alle anderen natürlich vegetarisch). Die meisten nicht-veganen Rezepte lassen sich leicht veganisieren, zum Teil stehen auch Hinweise dabei. Es gibt beispielsweise ein Rezept für normale Mayonnaise, aber daneben auch die vegane Alternative mit Cashews (siehe unten).
» Bei etwas schwierigeren Rezepten sind einzelne Schritte auch bebildert, so z.B. wie man Taschen aus Filoteig am Besten faltet (das Rezept dazu: Wild mushroom, leek & spinach filo parcels – na, läuft euch das Wasser im Mund zusammen?)
» Jedes Kapitel hat noch mal eine eigene Einführung, in der die Zutaten, die in den kommenden Rezepten hauptsächlich verwendet werden, noch mal genauer erklärt werden.
» Ein Beispiel aus dem Kapitel „Soups“: Nach einem 3-seitigen Text darüber, warum Suppen so fantastisch ist, kommt Eleanor zu den Basics. Wie würzt man am besten mit Gemüsebrühe? Wie wird eine Suppe dicker? Was muss ich beachten, wenn ich die Suppe mit Bohnen, Linsen oder Kartoffeln anreichere? Welche Kräuter eignen sich am besten zum Würzen einer Suppe und wann werden sie hinzugefügt? Mit welchen Toppings kann ich eine Suppe verfeinern?



Im Buch steht folgendes beim Kartoffelsalatrezept:

This salad is a bit of a phenomenon. Those who like it, rarely just like it. They love it. Dream about it. Order it every day, without fail, as one of the two salad choices with their main course. They tell their friends about it. Who in turn come to try it… (p. 128)

Das Rezept wurde von Cornucopias erstem Koch, Neil McCafferty, im Jahre 1986 kreiert und steht wegen seiner großen Beliebtheit seitdem jeden Tag bei Cornucopia auf der Karte – seit nunmehr 26 Jahren.
Kauft euch das Buch und probiert es aus!

Advertisements

Autor: annagoesvegan

Anna. 23 Jahre. Psychologiestudentin. Seit acht Jahren Vegetarierin. Seit Juli 2012 vegan.

Ein Kommentar zu “Cornucopia Kochbuch

  1. Uuuh, das Kochbuch klingt echt toll!
    Vielleicht wünsche ich mir das zu Weihnachten 🙂
    Das Kartoffelsalat Rezept werde ich auf jeden Fall schon einmal vorher ausprobieren. merci!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s