Kürbislasagne

Hinterlasse einen Kommentar

Falls ihr euch fragt, ob es bei mir tatsächlich so oft Lasagne gibt: Ja. Mein Freund und ich sind große Lasagnefans und nachdem ich vor etwa einem Monat zum allerersten Mal Lasagne selbst gemacht und entdeckt habe, wie einfach es ist, gibt es bei uns Lasagne in allen Variationen und ich verfeinere meine Lasagnekochkünste immer weiter.
Eigentlich wollte ich letzte Woche ja die Kürbis-Fenchel-Lasagne nachkochen, die im Chickpea-Mag vorgestellt wurde. Dummerweise hatte ich das Rezept dann nicht parat, weil ich nicht bei uns zuhause gekocht habe. Im Internet habe ich auch kein Rezept gefunden, das mich wirklich angesprochen hat, daher hab ich einfach selbst etwas entworfen.
Getestet haben wir diesmal auch den Vegi-Cheezly Mozzarella Style, der beim Überbacken schön schmilzt und der Lasagne tatsächlich eine wunderbare Käsenote gibt!
Übrigens hab ich mich wieder maßlos verschätzt: Eine Stunde Vorbereitungszeit sollte man einplanen plus 30-40 Minuten, die die Lasagne im Ofen ist. Nicht unbedingt ein schnelles Gericht, aber es lohnt sich, den es schmeckt einfach köstlich!

Kürbislasagne (für vier Personen)

Zutaten:

» Lasagneplatten (circa 12 Stück)
» 1 mittlerer Kürbis, am Besten Hokkaido oder Butternut
» 2 Stangen Lauch
» 400g Möhren
» 2 Zwiebeln
» 1/2l ungesüßte Sojamilch
» 4 EL Mehl
» 1 EL Soßenbinder
» Rapsöl
» Salz, Pfeffer, etwas Chilli
» Margarine zum Einfetten der Auflaufform
» Walnüsse, veganer Mozzarella und Semmelbrösel

Zubereitung:

1. Die Möhren waschen, schälen und kleinschneiden. In Rapsöl bei mittlerer Stufe etwa 20min in einem Topf weich kochen. Salzen und pfeffern, dann beseite stellen.
2. Den Lauch waschen, in Ringe schneiden und in etwas Öl anbraten. Dann mit etwas Sojamilch aufgießen und 10min kochen, bis der Lauch weich ist. Bis zur Weiterverarbeitung beseite stellen.
3. Den Kürbis schneiden. Ich schneide Kürbis ähnlich wie Ananas: Erst in Spalten, dann entferne ich die Schale und schneide den Kürbis dann in kleine Würfel. Geht eigentlich ganz einfach! Die Kürbiswürfel anschließend in Öl anbraten, nach etwa 10min ist er schön gebräunt. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.
4. Die helle Soße zubereiten. Zwiebeln schälen und kleinschneiden, in etwas Margarine bräunen. Das Mehl, den Soßenbinder und die Sojamilch hinzugeben und mit einem Schneebesen verrühren. Kurz aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
5. Den Ofen auf 200°C vorheizen, die Auflaufform einfetten.
6. Die Lasagne wie gewohnt schichten. Auf die oberste Schicht der Lasagneplatten noch etwas helle Soße geben, damit die Platten im Ofen richtig weich werden. Den veganen Käse in Scheiben schneiden und darauf legen (oder, bei veganem Pizzakäse eben drüber streuen), 1-2 EL Semmelbrösel und klein gehackte Walnüsse darübergeben.
7. Bei 200°C 30-40 Minuten im Ofen backen.

Guten Appetit!




Advertisements

Autor: annagoesvegan

Anna. 23 Jahre. Psychologiestudentin. Seit acht Jahren Vegetarierin. Seit Juli 2012 vegan.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s